Myxomatose

Myxomatose ist eine äußerst anstechende Erkrankung unserer Kaninchen, verursacht durch Pockenviren. Die Sterblichkeitsrate liegt bei bis zu 100%. In Gegenden mit Wildkaninchen ist diese Erkrankung ein Thema, somit auch in Lieboch, da es rund um den Schwarzlsee eine große Population gibt. Eine Ansteckung ist jedoch auf vielfältige Weise möglich:

  • Insekten (Flöhe, Mücken, Zecken, Milben, Fliegen...)
  • von Kaninchen zu Kaninchen (z.B. beim Beschnuppern)
  • von Mensch zu Kaninchen (der Mensch dient lediglich als Überträger, kann selbst jedoch nicht erkranken)
  • kontaminiertes Futter (z.B. Wiese oder Heu)

Schwellungen im Kopfbereich (Augenlieder, Nase und später Kehlkopf begleitet von Nasenausfluss und rinnenden Augen) Eine erschwerte Atmung, sowie Futteraufnahme und Abmagerung ist die  Folge. Schwellungen im Genitalbereich können ebenfalls auftreten. Eine andere Verlaufsform zeigt sich durch Knotenbildung in der Haut.


Der einzige Schutz gegen Myxomatose ist die Schutzimpfung. Lassen Sie ihr Kaninchen unbedingt gegen Myxomatose impfen, auch wenn es im Haus lebt. Aufgrund der vielfältigen Übertragungswege können sich auch Kaninchen in Innenhaltung anstecken. Ein guter Fliegen- und Mückenschutz (durch Fliegengitter) bietet zusätzlichen Schutz vor einer Infektion. Dennoch ist die Schutzimpfung unbedingt anzuraten.

Hasi.jpg